Abmahnungen BVB d. Becker u. Haumann (Diskussionen)

Dieses Thema im Forum "Abmahnung BVB d. Becker und Haumann" wurde erstellt von Krennz, 30. März 2013.

  1. Hi

    Gab es eigentlich schon irgendwelche "Klagen" vor Gericht , von Leuten die Briefe von Becker Haumann bekommen haben?
     
  2. Nein,

    hier sind zumindest keine bekannt geworden...

    LG
     
  3. Hallo,

    ich habe 2 Karten zum Verkauf angeboten, welche nun von ibäy gelöscht wurden mit dem Hinweis "Markenrechtsverletzung-unerlaubter Inhalt". Die Karten wurden NICHT VERKAUFT! Ich habe die Tickets fotografiert mit Sektor, Block, Platz sodass man den eigentlichen Inhaber rausfinden kann, welcher ein Freund von mir ist, von dem ich die Tickets erhalten habe. Zu dem waren die Logos der beiden Vereine sichtbar als Bild und ein Stadionplan ebenso.

    Eine Abmahnung habe ich noch nicht erhalten, wird aber denke ich bald eintrudeln. Wird mein Freund also der eigentliche Inhaber der Tickets belangt, da die Sitzplätze angegeben waren und wird sein Account beim Verein gesperrt inkl. seiner Dauerkarte?

    Über eine Rückinfo wäre ich euch sehr dankbar!
     
  4. Hallo Zusammen,

    ich habe letzten Freitag, 5.5.17 ein Schreiben der Anwälte Becker Haumann erhalten in dem es wie in den anderen Beiträgen auch eine Strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung anbei gab, die folgendes enthält:

    1. es zu unterlassen, Eintritts- bzw. Dauerkarten, nachfolgend als Tickets bezeichnet, für Spiele von Hannover 96 öffentlich oder bei Auktionen und/oder bei nicht von der Gläubigerin autorisierten Verkaufsplattform über 10% des Originalpreises zum Kauf anzubieten/weiterzugeben/weiterzuveräußern;

    2. sich zu verpflichten, bei jeder Weiterveräußerung und/oder Weitergabe eines Tickets die ATGB der Gläubigerin (abrufbar unter www.hannover96.de) im Rahmen der Weiterveräußerung und/oder Weitergabe gegenüber dem jeweiligen Erwerber oder Empfänger des Tickets zu vereinbaren und einzubeziehen;

    3. für jeden Fall der schuldhaften Zuwiderhandlung gegen die oben genannten Verpflichtungen in Ziffer 1 und 2 an die Gläubigerin eine von der Gläubigerin nach billigen Ermessen festzusetzende Vertragsstrafe zu zahlen, wobei der Schuldner durch das zuständige Gericht gemäß § 315 Abs. 3 BGB die von der Gläubigerin festgesetzte Vertragsstrafe auf ihre Angemessenheit überprüfen lassen kann;

    4. einen Betrag i. H. v. 250,00 EUR zur Abgeltung der Ersatzansprüche der Gläubigerin auf das Konto der BECKER HAUMANN PartG, Kontonummer/ IBAN: 785 886 607 / DE22500100600785886607, Bankleitzahl / BIC: 500 100 60 / PBNKDEFF, mit dem Verwendungszweck "........../Hannover96" zu zahlen.

    Hintergrund ist folgender:
    Ich habe für mich und meinen Freundeskreis eine Fahrt nach Hannover (komme aus Bayern und fahre nicht oft zu Heimspielen) organisiert und wir wollten insgesamt zu acht ein Spiel vor Ort schauen, weshalb ich einen Bekannten in Hannover gebeten habe, mir acht Karten zu besorgen und dieser hat diese an mich per Post geschickt. Leider hat sich zwischenzeitlich die gemeinsame Fahrt zerschlagen, da diverse Freunde abgesagt haben und ich nun geplant hatte nur noch mit einem Freund alleine nach Hannover zum Spiel zu fahren. Daher habe ich ins Ebay 3 x 2 Tickets für das Spiel gestellt als Auktion mit Bild von den Tickets (da ich dachte, es wäre einfacher jeweils 2 zu verkaufen, habe ich die Auktion auf 3 Stück gesplittet, ich habe vorher noch nie im Ebay etwas verkauft und mir extra hierfür einen Account angelegt!) - ich habe eine geringe Laufzeit eingestellt und die Karten sogar unter Originalpreis als Startangebot angelegt. Kurz darauf erhielt ich eine Mail von Ebay dass eine Urheberrechtsverletzung vorliegt und das Angebot daher entfernt wird. Trotzdem wurden die Karten weiter von Ebay angeboten und versteigert. Bei der Versteigerung kam ein nicht unerheblicher Mehrerlös heraus, der allerdings von mir nicht einkalkuliert war. Hatte lediglich die Absicht nicht auf den Karten sitzen zu bleiben und wusste nicht wie ich wo ich die Karten sonst hätte anbieten sollen, da Hannover 96 die Karten nicht zurücknimmt. Nun kam das Schreiben der Anwälte und ich habe noch bis Montag Zeit diese Erklärung abzugeben. Im Schreiben selbst ist allerdings noch ein weiterer Punkt aufgeführt, der in der Unterlassungs- und Verpflichtserklärung keine weitere Erwähnung findet:

    4. Mehrerlöse
    Unsere Mandantin macht zudem einen Auskunftsanspruch hinsichtlich der erzielten Mehrerlöse gemäß Ziffer 13 ATGB gelten. Dort heißt es wörtlich:
    13. Auszahlung von Mehrerlösen
    13.1. Voraussetzungen: Im Fall einer unzulässigen Weitergabe von Tickets gemäß Ziffer 9.2 dieser ATGB durch den Kunden ist der Verein zusätzlich zur Verhängung einer Vertragsstrafe gemäß Ziffer 12. dieser ATGB und ergänzend zu den sonstigen nach diesen ATGB möglichen Sanktionen berechtigt, sich von dem Kunden dessen bei der unzulässigen Ticketweitergabe erzielten Mehrerlös bzw. Gewinn ganz oder teilweise auszahlen zu lassen.
    13.2. Höhe: Maßgeblich für die Frage, ob und inwieweit die Mehrerlöse ausgezahlt werden, sind die in Ziffer 12.2 dieser ATGB genanten Kriterien.


    Eine Bekannte die Jura studiert, meinte ich solle die 250,00 € zahlen, da im schlimmsten Fall noch höhere Kosten auf mich zukommen könnten. Ich habe hier nun schon einige Seiten durchgelesen, in denen immer wieder von einer Modifizierten Unterlassungserklärung gesprochen wird - gibts hier einen Vordruck? Leider fehlt mir die Zeit alle 137 Seiten komplett durchzulesen. Des Weiteren würde mich interessieren was ihr von der Klausel mit den Mehrerlösen haltet - immerhin ist diese im Teil den man unterschreiben muss nicht weiter aufgeführt. Dass hier ein kleiner Gewinn rausspringt bei der Auktion konnte ich vorher nicht wissen, es hätte genauso gut ein Verlust verzeichnet werden können, das weiß man vorher einfach nicht..

    Ich wäre über eine zeitnahe Antwort wirklich sehr froh!!
     
  5. Hallo zusammen,

    auch mich hat es erwischt mit dem bekannten Brief der Kanzlei Becker Haumann. Allerdings ist meine Geschichte etwas anders und brauche euren Rat.

    Folgendes wird mir vorgeworfen:

    Tickets für BVB - Köln angeboten zu haben und folgende Punkte nicht beachtet

    • Die ATGB wurde nicht abgebildet
    • Der Angebotspreis lag 15% über dem Orginalticketpreis
    • Unauthorisierte Nutzung bzw Abbildung eines Bildnisses aus dem Inneren des Signal Iduna Parks
    • Die Tickets wurden öffentlich bei nicht vom BVB autorisierten Verkaufsplattformen (z.B eBay Kleinanzeigen, stubhub, viagogo, seatwave, etc.) zum Kauf angeboten, weitergegeben oder veräußert
    Natürlich auch die 250€...


    SO aber es fand A: kein Verkauf statt B: die Unauthorisierte Nurzung vom Bild war ein selbstgeschossenes Bild vom Spiel gegen Ingolstadt auf der Süd.

    Nun bereite ich eine MOD-UE vor, jedoch hat niemals ein Verkauf stattgefunden soll ich dies dort auch erwähnen? Denn der Tatbestand ist somit ja nur zum Teil erfüllt worden.

    Danke euch
     
  6. Hallo,

    habe auch ein Schreiben von BH erhalten.

    2 Karten für das Spiel Werder - HSV über ebay Kleinanzeigen
    Vorwurf:
    ATGB wurden nicht abgebildet
    Verkaufspreis lag 15 % über dem Originalpreis

    Habe mich entschieden die Karten nicht selber zu nutzen, weil zu dem Zeitpunkt meine Mutter im Krankenhaus lag und die Ärzte uns mitgeteilt haben, dass Sie das Krankenhaus wohl nicht mehr lebend verlassen wird.
    Tatsächlich ist meine Mutter leider dann auch keine 24 Stunden nach dem Spiel verstorben, was ich natürlich durch eine Sterbeurkunde belegen kann.
    Tendiere dazu, den Vorfall auch so zu schildern und auf das BGH Urteil hinzuweisen. Richtig ?

    Vielen Dank !
     
  7. Hallo habe heute auch eine Mail von Becker und Haumann bekommen wo das drinnen steht was bei euch allen drinnen steht. Was soll ich jetzt machen? 250€ zahlen und das schreiben unterschreiben? Oder garnicht reagieren und warten was passiert? Was passiert wenn man nicht reagiert?
    Ich hatte da mal angerufen und als jemand anderes ausgegeben und die dort meinte wenn ich das Geld zahle passiert nichts weiter, dies hätte sie mir auch schriftlich gegeben aber da wollte sie das Aktenzeichen und die email und die hätte ich nicht zur Hand...:)
    Was soll ich jetzt machen?

    Danke für eure Antworten im vorraus...
     
  8. Am besten einfach mal ein bisschen hier lesen (müssen ja nicht mal die ganzen 137 Seiten sein, ein paar Seiten reichen, da wird ja mehrfach alles thematisiert. Und ohne Details was genau vorgeworfen wird, lässt es sich auch nicht explizit sagen.
     
  9. Mir wir vorgeworfen:

    ATGB wurden. Ich abgebildet.
    Unautorisierte Nutzung des vereinslogo
    Tickets sind mit mehr als 15% verkauft wurden
    Und das ich sie bei eBay angeboten habe.

    Wie ich hier rausgelesen habe hat nie niemand Ärger bekommen bzw. Die ue unterzeichnet.
    Also einfach nichts machen?

    Danke fuh2000 für die schnelle antwort
     
  10. Hallo zusammen,
    Mich hat es auch getroffen... und habe per Mail gestern (Post wird laut Mail folgen),
    ein schreiben von BH bekommen.
    Mir wird in dem schreiben vorgeworfen:

    Tickets für das Spiel Dortmund gegen Köln bei Ebay Kleinanzeigen angeboten zu haben und folgendes nicht beachtet.

    - es zu unterlassen, Eintritts- bzw. Dauerkarten für Spiele von Borussia Dortmund im Falle der privaten Weitergabe selbst oder durch Dritte öffentlich bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. bei eBay) und/oder bei nicht vom Club autorisierte Verkaufsplattformen (z.B. eBayKleinanzeigen, stubhub, viagogo, seatwave, etc.) zum Kauf anzubieten, weiterzugeben oder zu veräußern.

    - es zu unterlassen, Eintritts- bzw. Dauerkarten für Spiele von Borussia Dortmund im Falle der privaten Weitergabe um mehr als 15% des jeweiligen Originalpreises weiterzugeben.

    -sich zu verpflichten, bei jeder Weiterveräußerung und/oder Weitergabe eines Tickets die ATGB der Gläubigerin (abrufbar unter www.bvb.de) im Rahmen der Weiterveräußerung und/oder Weitergabe gegenüber dem jeweiligen Erwerber oder Empfänger des Tickets zu vereinbaren und
    einzubeziehen.

    Die Karten habe ich auch tatsächlich bei Ebay verkauft, weil ich Krankheitsbedingt nicht hin konnte.
    Zahlen soll ich ebenfalls 250 Euro an die genannte Anwaltskanzlei.
    Ich habe mir hier wirklich viele Seiten durchgelesen und möchte vorab erwähnen das ich diese Aktion wirklich top finde.Viele Beitrage haben mir auch schon Super weitergeholfen!!! Danke, dafür!
    Das ich den Senf natürlich nicht zahlen möchte ist klar. Auch wollte ich der Kanzlei eine ModUE zusenden und den ganzen mist ein Ende zu bereiten. Soweit so gut...
    Ich habe jetzt aber folgendes Problem. Ich bin dieses Jahr endlich zu meiner Dauerkarte gekommen über ne Bekannte die einfach kein Interesse mehr hat. Die Überschreibung fand auch schon mit der bekannten persönlich an der FanWelt statt. Ich habe jetzt einfach Angst das wenn ich denen ein schreiben aufsetze und denen nicht das Geld zahle, das ich gesperrt werden könnte und das bevor Überhaupt mein erstes schreiben in den nächsten Tage der Dauerkarten-Zahlung ankommt.... direkt wieder meine Kündigung des Dauerkarten Abos bzw.für nächste Saison in den Briefkasten landet.
    Ich gehe sogar soweit zu sagen das ich das Geld lieber bezahlen würde wenn ich dann nicht in Gefahr laufe gesperrt zu werden bzw. die mir meine DK wegnehmen. Will einfach ungern Überhaupt gesperrt werden beim BVB. Unabhängig ob jetzt für Karten oder meiner Mitgliedschaft.


    Kann mir da jemand weiterhelfen? Wie kann ich am besten vorgehen?
    Mfg mrdittmann
     
  11. Guten Morgen,

    ich habe Tickets für das Pokalfinale bei e Bay verkauft. 1€ Start als Auktion.
    Ich habe weder einen Grund angegeben (geplanter Auslandseinsatz), noch die ATGBs. Ein Logo würde nicht verwendet.

    Folgende Rechtsverletzungen liegen vor:
    • Die ATGB wurden nicht abgebildet
    • Die Tickets sind selbst oder durch Dritte öffentlich im Internet bei einer nicht vom Club autorisierten Verkaufsplattformen zum Kauf angeboten worden
    • Die Tickets sind mit der Absicht, einen Preis über 15% des Originalpreises zu erzielen, angeboten worden.
    Aufgrund des Angebots besteht ein Anscheinsbeweis dafür, dass Sie für die vorgenannten Rechtsverletzungen verantwortlich sind (BGH-Urteil vom 15.11.2012, Az. I ZR 74/12).
    III.

    ____

    Darauf muss ich jetzt dann gar nicht reagieren, wenn ich das richtig verstanden habe, da ich die ATGBs nicht angeben muss und Tickets verkaufen grundsätzlich nicht verboten werden kann?

    Ich danke euch.
     
  12. Hallo zusammen,
    ich habe vor ein paar Wochen den ersten besagten Brief von BH bekommen. Vorwürfe alle die gleichen wie oft beschrieben. Habe für die Verwendung des Logos eine modifizierte UE abgegeben und versendet.
    Heute erhielt ich die Antwort, dass diese UE nach Rücksprache mit der Mandantin (H96) akzeptiert wird.

    Ich solle mich jetzt mit denen telefonisch in Verbindung setzen (Frist gesetzt) und die Kostenfrage klären.

    Wie soll ich damit umgehen? Oben hat ein User "Detlef" geschrieben, dass das BGH-Urteil veraltet sei und nicht verwendet werden kann?! Wie ist damit zu verfahren? Muss ich den Betrag zahlen?! Von Anrufen wurde ja abgeraten...

    Würde mich über eine Antwort freuen!
     
  13. Hi,

    ich habe auch einen Brief von BH bekommen.

    Sachverhalt:

    Ich habe über viagogo mir zwei Tickets für das DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund gekauft. Pro Ticket habe ich 650€ gezahlt. Da meine Begleitung nun leider nicht mitkommt, habe ich dieses eine Ticket bei eBay angeboten für einen Preis von 500€. Dieses Ticket ist allerdings NICHT verkauft worden!

    Nun kommt die E-Mail von BH, die mir folgendes vorwerfen und um Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung bitten:

    ATGB wurden nicht abgebildet
    Das Ticket ist selbst oder durch Dritte öffentlich im Internet bei einer nicht vom Club autorisierten Verkaufsplattformen zum Kauf angeboten worden
    Das Ticket ist mit der Absicht, eines Preis über 15% des Originalpreises zu erzielen, angeboten wurden
    Unautorisierte Nutzung bzw. Abbildung des Stadionplans


    Vorwurf 1 scheint für mich keine Relevanz zu besitzen, da ich ja nicht der Erstkäufer bin, wenn ich das hier richtig gelesen habe.
    Vorwurf 2 zielt auf eBay ab - Grundsatzdiskussion
    Vorwurf 3 - ja, 15% mehr als der Originalpreis, allerdings weniger als ich selbst bezahlt habe. Rechnung liegt vor, dass ich mehr bezahlt habe.
    Vorwurf 4 - den Stadionplan habe ich nicht von Eintracht Frankfurt (dem "Kläger") oder Hertha BSC Berlin oder Borussia Dortmund verwendet, sondern von einer eher exotischen Stadionseite

    Wie schätzt ihr diesen Fall ein? Ist insbesondere Punkt 3, dass ich bei viagogo noch mehr gezahlt habe als ich am Ende gerne gehabt hätte, hier wichtig? Oder eher nachteilig, da der Verkauf über viagogo grundsätzlich nicht erlaubt ist und sollte deswegen nicht erwähnt werden?

    Übrigens ist eine falsche Adresse angegeben, in der ich seit mehreren Jahren nicht mehr wohnhaft bin. Wird dadurch die E-Mail zunächst nichtig? Nachsendeantrag lange ausgelaufen.

    Die E-Mail kam heute und setzt als Frist den nächsten Werktag am Freitag zur Zahlung einer dreistelligen Summe. Ist solch eine kurze Frist überhaupt gesetzmäßig?

    Wie würdet ihr vorgehen?

    Da ich aus einer Familie mit juristischem Background komme, wird das sicherlich mit anwaltlicher Unterstützung angegangen werden. Oder sehr ihr das als völlig unnötig an? Ich werde weiter berichten.

    Gruß

    Erik
     
  14. Hallo Leute,
    ich habe gestern eine E-Mail im Junk Folder von BH gehabt.
    Es ging um eine Forderung über 500€ für die Nutzung des Stadionplans und den Verkauf auf nicht genehmigten Plattformen(Ebay-Kleinanzeigen). Ein Verkauf erfolgte dort allerdings nicht.
    Ich habe mich ein wenig informiert und ein Fax an die Rechtsanwaltskanzlei geschickt.

    Folgender Inhalt als Einstieg/Deckblatt:

    "Anbei die Unterlassungserklärung bezüglich der Nutzung des Sitzplans.
    Bezüglich des Vorwurfes gegen den Verstoß des ATGB
    gibt es ein Gerichtsurteil "BGH-Urteil I ZR 74/06 von 2009", welches mir erlaubt Privat Tickets zu veräußern.


    Desweiteren war der Post zwar auf der Plattform Ebay-Kleinanzeigen gelistet, ein Verkauf erfolgte aber nicht.

    Ich befand mich im Urlaub vom 30.04-06.05.2017 und konnte das Spiel nicht wahrnehmen, was ein triftiger Grund für die Weiterveräußerung ist. Daher kann mir keiner verbieten auf einer Kleinanzeigenplattform meine Karte anzubieten.
    "

    Dann auf Seite 2 erfolgte die modifizierte UE:

    "Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung
    Hiermit verpflichte ich,
    xx
    xx
    xx


    mich ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung dazu und ohne Präjudiz für die Sach- und Rechtslage, gleichwohl rechtsverbindlich, gegenüber der Firma

    Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA, persönlich haftend Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH, vertreten durch ihre Geschäftsführer Herrn Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender) und Herrn Thomas Treß, Rheinlanddamm 207-209 in 44137 Dortmund,

    - nachfolgend „Unterlassungsgläubigerin“ genannt - dazu, es bei Meidung einer für jeden Fall der Zuwiderhandlung von der Unterlassungsgläubigerin festzusetzenden angemessenen, im Streitfall durch das zuständige Amts- oder Landgericht zu überprüfenden Vertragsstrafe, zu unterlassen, das/den/die urheberrechtlich geschützten Markennamen und Logos der Unterlassungsgläubigerin ganz oder teilweise, ohne Einwilligung der Unterlassungsgläubigerin im Internet oder auf sonstige Art und Weise in der Öffenlichkeit zu verwenden.

    Mit freundlichen Grüßen
    ________________________
    (rechtsverbindliche Unterschrift )
    "


    Jetzt meine Frage, was kann mir im schlimmsten Fall passieren. Sollen weitere Antworten der Kanzlei einfach von mir ignoriert werden oder habe ich eine Möglichkeit mit einer geringen Summe(für den Verstoß der Nutzung des Stadionplans) den Fall zu schließen.
     
  15. Wie ist es bei euch ausgegangen?
    Ich habe bezahlt, obwohl man niemals bezahlen sollte.
    Und ich habe unterschrieben, sollte man ebenfalls nie tun.

    Ich wollte aber einfach Ruhe haben und die DK zur neuen Saison wieder erhalten.
    Anderer Weg wäre gewesen Rechtsanwalt für knapp 300€ und ca. 150€ an BH.
    War mir aber zu teuer.

    Einer von euch wollte die DK umschreiben und nicht bezahlen? Ist das eine Lösung?
     
  16. Hallo,

    ich habe Antwort erhalten auf meine Unterlassungserklärung.
    Kann mir jemand bitte helfen? Die haben die Unterlassungserklärung nicht anerkannt.

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die von Ihnen am 31.05.2017 abgegebene Unterlassungserklärung kann in dieser Form nicht angenommen werden und wird daher zurückgewiesen. Wir raten dringend davon ab, Vorlagen aus Inter-netforen zu verwenden. Die Abgabe einer strafbewehrten Unter-lassungserklärung ist eine Frage des Einzelfalles. Sofern Sie ledig-lich als Störer für die Rechtsverletzung verantwortlich sind und die vorgeschlagene Unterlassungserklärung über die abgemahnte Rechtsverletzung hinausgeht, stehen wir selbstverständlich gerne vor Abgabe der Unterlassungserklärung zu einer telefonischen Rücksprache von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr und freitags zwischen 14.00 und 16.00 Uhr zur Verfü-gung. Alternativ raten wir Ihnen zu einer Überprüfung durch einen Rechtsanwalt.
    Zur Erhaltung einer sozialen Preisstruktur ist es zwingend erforder-lich, in der Unterlassungserklärung mit aufzunehmen, es zu unter-lassen, Eintritts- bzw. Dauerkarten, nachfolgend als Tickets be-zeichnet, für Spiele von Borussia Dortmund öffentlich oder bei Auktionen (insbesondere im Internet, z.B. bei Ebay) zum Kauf an-zubieten, Tickets um 15% höher als der jeweilige Originalpreis weiterzugeben.

    Anbei überreichen wir daher nochmals eine von uns vorformulierte UE mit der Bitte, diese bis spätestens 27.06.2017 an uns zurückzusenden.
    Im Hinblick auf eine Ticketvergabe und um einer Sperrung für die Saison 2016/2017 entge-gen zu wirken, ist es zudem zwingend notwendig, dass der noch offene Schadensersatzbe-trag in Höhe von
    500,00 EUR
    ausgeglichen wird.
    Dem Eingang der Zahlung unter Angabe des Aktenzeichens auf eines der angegebenen Konten auf dem Briefbogen sehen wir bis zum
    27.06.2017
    entgegen. Für Rückfragen stehen wir auch gerne telefonisch zur Verfügung.
     

  17. Hallo ldb, habe nun wieder Post bekommen, mit dem Hinweis, dass die gesetzte Frist ohne Reaktion meinerseits verstrichen ist. Ich sei nicht an einer außergerichtlichen Klärung interessiert. Neue Frist in ca. 14 Tagen. Sollte diese wieder verstreichen, werden sie Ihrer Mandantin empfehlen die Ansprüche auf gerichtlichem Wege geltend zu machen. Ich wurde bisher auch nicht vom BVB gesperrt. Macht es Sinn sich an den BVB zu wenden?
     
  18. Ich habe mich auch vor 2 Wochen an den BVB gewendet, es gab keine Reaktion. Die Anfrage wurde ignoriert trotz kompletter Schilderung des Einzelfalls.
     
  19. Hier meine Erfahrungen. Ich wurde auch abgemahnt weil ich Tickets über viagogo verkauft hätte. Dabei scheint es wohl unerheblich zu sein ob ich das wirklich gemacht habe, danach hat nämlich keiner gefragt. Die Tickets wurden mit meiner Kundennummer über die Hotline gekauft, mehr hat nicht interessiert. Ich sollte 250 Euro bezahlen und die UE unterzeichnen. Nachdem ich hier eine Zeit mitgelesen und mich informiert habe, habe ich mich entschlossen einen Anwalt zu beauftragen. Der Anwalt hat pauschal 120 Euro verlangt. Danach kam ich mir vor wie auf einem Basar. B&H wollten 250 Euro, wir haben 50 Euro und eine abgewandelte UE angeboten. Die UE wurde akzeptiert und es kam ein Gegenangebot von 200 Euro. Mein Anwalt hat fristgerecht ein Angebot über 100 Euro abgegeben. Am Ende musste ich 125 Euro an B&H überweisen und die Sache ist damit erledigt. Mit weiteren Sanktionen ist anscheinend auch nicht zu rechnen. Mal abwarten wie es sich mit der Dauerkarte im nächstes Jahr verhält.
     
  20. 120€ für eigenen RA klingt echt gut. Meine Angebote lagen um die 270€.
    DK für nächste Saison wurde mir bestätigt.

    Mit RA kommt man auf jeden Fall besser gegen BH an. Ich alleine hatte keine Chance auf Mod. UE
     
  21. Ich habe es selbst versucht, scheint auch kein Erfolg zu haben. Aber die Verbraucherzentrale wird meinen Fall übernehmen. Mich würde mal die UE vom REchtsanwalt interessieren, kannst du sie uns mal zukommen lassen?
     
  22. Hallo,

    ich habe eine neue Zwischenmeldung bekommen auf meinen letzten Vorschlag.

    Sie wollen das ich mich telefonisch melde bis zum 21.7. um eine einvernehmliche Lösung zu finden. Soll ich dort einmal anrufen?
     
  23. Hallo,

    Ich habe heute das 3. Schreiben bekommen wo drinnen steht das ich mich melden soll um es ohne kosten zuklären da der Verein mit seinen Fans eng verbunden ist.

    Ich soll nun dort anrufen um es zuklären oder wenn ich mich nicht melde wollen sie es gerichtlich durch setzen. Was meint ihr? Soll ich dort anrufen oder einfach ignorieren...
    was passiert wenn es vor Gericht geht?

    Hoffe ihr könnt mir helfen...
     
  24. Hallo,

    die Chancen das die vor Gericht gehen schätze ich als gering.
    Ansonsten einen Anwalt nehmen gegen BH oder abwarten und hoffen das die Schreiben aufhören.
     
  25. Hallo,

    habe mittlerweile das 4. mal Post bekommen vor einigen Tagen mit neuer Frist.

    Danach sollen gerichtliche Schritte eingeleitet werden und u.a. Stadionverbot und Ticketsperre!
    Dies soll auch der letzmalige Versuche einer außergerichtlichen Einigung sein.

    Hat jemand schon ähnliche Schreiben bekommen?

    Wie realistisch ist eine gerichtliche Auseinandersetzung?

    MfG, Achim.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2017
  26. ldb

    ldb Super-Moderator

    Das ist ein übliches Schreiben von denen. Ich würde es ignorieren.
     
  27. Habe ebenfalls wieder ein Schreiben bekommen, ziemlich ähnlich wie bei bei dir Achim.
    Ich werde auch nichts unternehmen.

    Könnte es passieren, dass meine DK dann irgendwann wirklich gesperrt wird? Gab's das schon mal?
    Gruß
     
  28. Hat jemand auch einen 5. Brief von denen bekommen?
     
  29. Hallo. Meine Tickets hatte ich weitergegeben, da ich aus gesundheitlichen Gründen nicht zum Supercup konnte. Offenbar wurden diese jetzt auf vianogo verkauft und ich von BH dafür abgemahnt. Wie soll ich reagieren?
     

  30. Mal wieder ein aktueller Status zu meinem Fall. Nachdem dritten Anlauf von BH im März, sind keine weiteren Briefe mehr bei mir eingegangen. Ich denke mal, dass es das damit auch gewesen ist.

    LG
     

Diese Seite empfehlen