Abmahnung St. Pauli

Dieses Thema im Forum "Abmahnung Ticketverkäufe (sonstige Vereine)" wurde erstellt von ewerthon1001, 17. Februar 2017.

  1. Hallo zusammen.

    Ich habe Anfang der Woche Post vom FC St. Pauli bekommen, nicht vom Anwalt . Mir wird ein Verstoß gegen die Allgemeinen Ticket-Geschäftsbedingung vorgeworfen. Ich 2x2 Tickets des FC. Pauli auf Viagogo verkauft da ich jeweils privat verhindert war. Anscheinend hat mich ein Käufer beim Verein angeschwärzt

    Sie fordern jetzt eine Vertragsstrafe von 500 Euro zudem haben sie mir für zwei weitere Spiele die Karten komplett gesperrt.

    Nach einem ersten Email Verkehr ist die Strafe auf 200 Euro schon runter gegangen, allerdings wollen sie die Karten nicht entsperren.

    Wie soll ich mich jetzt verhalten, ich hoffe mir kann hier geholfen werden

    Viele Grüße
     
  2. ldb

    ldb Super-Moderator

    Hi,

    in dem Fall würde ich Rechtsanwalt Möbius aus Hannover ansprechen, er kennt sich mit kartensperren aus und kann bestimmt auch die Vertragsstrafe abwenden.
     
  3. Danke für den Tipp @ldb . Eine UE werde ich auch noch bekommen, wurde mir schon in der Email angedroht. Kann ich da die ModUE vom BVB nehmen?
     
  4. ldb

    ldb Super-Moderator

    Eine modUE brauche ich nur wenn ich gegen Urheberrecht verstoßen habe, das sieht in deinem Fall aber nicht so aus. Die UE der Vereine ist immer zu weit gefasst, ist nur zu meinem Nachteil und sollte niemals (!) ungeprüft unterschrieben werden.

    Zwecks Kartensperren würde ich denen gleich mitteilen das ich einen Rechtsanwalt mit einer negativen Feststellungsklage sowie einer einstweiligen Verfügung beauftragen werde. St Pauli kann sich also schon mal auf ein wegweisendes Urteil einstellen.
     
  5. Danke @ldb . Ich habe den es jetzt so mitgeteilt. Werde hier weiter berichten.
     
  6. JanJuliusHenke

    JanJuliusHenke Gesperrter User

    Ist das denn legal? Wundert mich sehr das Ganze...
     
  7. Am Montag werde ich einen Rechtsanwalt ansprechen.

    Heute habe ich nochmal eine Mail erhalten,

    Bitte geben Sie uns bis zum xx.xx. eine Rückmeldung bzw. überweisen Sie bis zum genannten Zeitpunkt die noch ausstehende Vertragsstrafe auf das Ihnen mitgeteilte Konto. Wie Ihrem Mediator bereits mitgeteilt sind wir grundsätzlich an einer außergerichtlichen Lösung interessiert (daher auch unser Entgegenkommen). Falls keine Lösung gefunden werden kann oder Sie sich nicht innerhalb der gesetzten Frist bei uns zurückmelden, sehen wir uns leider veranlasst, unsere Forderung rechtlich geltend zu machen, was gegebenenfalls mit weiteren Kosten für Sie verbunden sein kann.


    Abschließend möchte ich zur rechtlichen Einordnung anmerken, dass sämtliche Eintrittskarten des FC St. Pauli personalisiert sind. Dies ist u.a. auf dem Namensfeld auf der Vorderseite der Tickets zu erkennen. Somit erfahren diese Tickets als qualifizierte Legitimationspapiere eine andere rechtliche Behandlung als beispielsweise ungebundene Inhaberpapiere.

    Wie kann ich den letzen Absatz einordnen?
     
  8. ldb

    ldb Super-Moderator

    Das heißt das die Tickets personalisiert sind. Druckt St Pauli auf jede Karte den Namen des Bestellers drauf? Oder sogar jedes Besuchers, bedeutet ich muss es beib der Bestellung angeben?
    Oder kann ich den Namen per Kugelschreiber selbst drauf schreiben?
     
  9. Bitte Name des Besuchers eintragen, steht auf dem Ticket. Also soll ich es per Kugelschreiber drauf schreiben.
     
  10. ldb

    ldb Super-Moderator

    Dann ist der Name des Besuchers dem Veranstalter nie namentlich bekannt. Die Argumentation von St Pauli läuft meiner Meinung nach daher ins leere.
     

Diese Seite empfehlen